Fußpflege

Gepflegte Füße sind vor allem für Frauen und für immer mehr Männer die wichtige Ergänzung zu ganzheitlicher Schönheit und Wohlbefinden. Die professionelle Fußpflege kümmert sich daher hauptsächlich um die kosmetische Verschönerung Ihrer Füße, ist aber auch dann zur Stelle, wenn Hühneraugen, eingewachsene Zehennägel oder auch verschiedene Hautpilze zu Schmerzen und Unwohlsein führen.

Sind Sie zum ersten Mal bei der Fußpflege? Freuen Sie sich über ein angenehmes warmes Fußbad zu Beginn der Behandlung. Da es Ihr erster Besuch ist, wird Sie Ihre Fußpflegerin fragen, ob Sie Bluter und/oder Diabetiker sind. Geben Sie hierauf bitte eine ehrliche Antwort und weisen Sie sie darauf hin, sollte sie diese Frage vergessen - denn das Wissen um Ihre Besonderheiten kann im Ernstfall schlimme Folgen vermeiden.

Zu Beginn der eigentlichen Behandlung wird die Hornhaut mittels Skalpell entfernt, die Nägel geschnitten und, um ein Einwachsen zu verhindern, an die Nagelfalze angepasst. Bereits vorhandene Hühneraugen und eingewachsene Nägel werden selbstverständlich fachmännisch entfernt. Nach dem Feilen erfolgt der kitzligste Teil der Behandlung: das Abfräsen der verbliebenen Hornhaut. Im Gegenzug für die Tapferkeit erhält man samtweiche Füße, die gerade im Sommer neidische Blicke auf sich ziehen!

Den wohltuenden Abschluss bildet die pflegende Fußcreme zusammen mit einer kurzen Massage. Gewissenhafte und saubere Arbeit beansprucht Zeit: Planen Sie bitte etwa 30 bis 50 Minuten für eine Fußpflege mit ein.

Scheuen Sie sich auf keinen Fall, Ihre Fußpflegerin nach der Hygiene im Behandlungsraum oder anderen fachlichen Themen zu fragen! Nur ein sauberes Institut mit professionell desinfizierten Instrumenten kann dafür sorgen, dass Sie sich rundum wohl fühlen und ihre Füße bis zur nächsten Behandlung bedenkenlos genießen können!

Diese Seite teilen: